Artenschutzmaßnahmen

  • Betreuung von Amphibienschutzzäunen am Waldbadteich Wittichenau und am Großen Streichteich Bernsdorf
  • Pflege von Keulenbärlapp im Stadtgebiet Wittichenau
  • Bau und Betreuung von Nistkästen für Höhlenbrüter
  • Monitoring von FFH-Arten (Amphibien, Libellen und Fischotter)
  • Pflege von Orchideenstandorten
  • Erfassung von Arten und Biotopen (in den NSG’s und FFH-Gebieten „Dubringer Moor“, „Spannteich Knappenrode“ und Otterschütz)
  • Biotoppflege

Amphibienschutz

Fangergebnisse 2015

Art Brischko Gr. Särchen –
Rachlau
B97
Erdkröte 25 39 2978
Wechselkröte - 1 -
Knoblauchkröte 253 1327 149
Moorfrosch 88 15 123
Grasfrosch 5 - 9
Teichfrosch - - 32
Kl. Wasserfrosch - - 16
Laubfrosch - 3 -
Grünfrosch 39 39 -
Braun-/Grünfrosch (unbestimmt) - - 58
Rotbauchunke 5 23 6
Teichmolch - 1 39
Kammmolch - 12 12
Bergmolch - 3 17
Gesamt 415 1463 3439


Der Amphibienzaun an der Straße Bernsdorf – Lieske (S 92) im Bereich Kleiner Streichteich, Zaunlänge ca. 610 m (von der Straßenbaustelle bis Lugteich) wurde vom 10.03. bis 14.04.2014 im Auftrag der Naturschutzstation Neschwitz von H. Rothmann kontrolliert. Der Baustellenbereich der Ortsumgehung S 94 mit einer Zaunlänge von 515 m beidseitig wurde vom 05.03. bis 02.06.2014 von H. Rothmann und der Naturschutzstation Neschwitz kontrolliert. Beim Straßenneubau wurden im Bereich des Großen Streichteiches 8 Amphibientunnel eingebaut.

Fangergebnisse S 92 nur Hinwanderung, S 94 Baustellensicherung Hin- und Rückwanderung

Art 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Erdkröte 1826 1478 839 514 316 585 708 328 26 1922
Wechselkröte 0 0 0 0 0 0 1 - -
Knoblauchkröte 144 61 26 21 148 85 100 12 3 18
Moorfrosch 58 42 19 38 30 31 33 45 6 214
Grasfrosch 57 64 12 11 12 3 26 5 31 4
Teichfrosch - - 2 - 2 4 6 2 - 1
Seefrosch - - - - 1? - - - -
Laubfrosch - 1 1 - - - - - 1
Rotbauchunke 0 0 0 0 0 0 4 - 1 2
Teichmolch 19 16 2 2 - 19 7 - 2 6
Kammmolch 10 9 1 - 1 3 1 - 2
Bergmolch - 2 1 1 - 1 - - - 4
Blindschleiche           1 1 - - 3
Waldeidechse 0 0 0 0 0 0 2 - -
Zauneidechse 0 0 0 0 0 0 1 - 1 1
Gesamt 2114 1673 903 587 510 731 890 392 73 2175


Vom 03.03. bis 13.04.2014 wurde der von der Straßenmeisterei Hoyerswerda aufgestellte Amphibienschutzzaun von der Wudrabrücke Brischko entlang der Maukendorfer Straße (Gewerbegebiet, S 285) bis zum Waldrand auf einer Länge von 1080 m (nur Hinwanderung – Feldseite) kontrolliert. Die tägliche Kontrolle erfolgte durch die Naturschutzstation Neschwitz mit Unterstützung durch Peter Schierack und Iris John. Gefangen wurden ges. 238 Ex., davon 150 Knoblauchkröten, 36 Erdkröte, 4 Grasfrösche, 41 Moorfrösche, 1 Rotbauchunke und 6 Zauneidechsen.

Von Hagen Rothmann wird seit 2012 ein mobiler Amphibienschutzzaun an der B 97 im Bereich der Tongrube Auerhahn betreut. Insgesamt wurden 2014 an 35 Kontrolltagen 2.112 Individuen gefangen und erfasst. Dies entspricht rund der doppelten Menge wie im Vorjahr. Es wanderten insgesamt 10 Arten, was schon als außergewöhnlich artenreich bezeichnet werden kann. Die Anzahl der wandernden Grasfrösche (Rana temporaria) ist jedoch zugunsten der Moorfrösche zurückgegangen. Insbesondere die Erdkröte (Bufo bufo) hat um ca. 1.000 Individuen zugelegt. Sie profitiert von der Schutzmaßnahme am meisten.
Es wanderten 1645 Erdkröten, 170 Knoblauchkröten, 130 Moorfrösche, 5 Grasfrösche, 3 Teichmolche, 2 Kammmolche, 15 Bergmolche, 10 Kleiner Wasserfrosch, 15 Teichfrösche und 4 Rotbauchunken. 113 subadulte Grün- und Braunfrösche wurden nicht näher bestimmt.

froschwiese
Auf der Froschwiese Scheckthal.
Foto: Herbert Schnabel



Artenschutzmaßnahme für Reptilien im NSG „Dubringer Moor“

Vom 18.07.–22.07.2011 fand das 7. Reptilien–Jugendcamp vom Jugend–Öko–Haus Dresden in Neustadt/Spree statt. Beim Arbeitseinsatz am 20.07. am Torfstich Dubring wurden von 13 Kindern und 2 Erwachsenen an fünf ca. 10 m langen Uferabschnitten die Gehölze beseitigt und so wieder Sonnenplätze für Reptilien geschaffen. Vorher musste die Genehmigung für 17 Flurstücke von den Eigentümern und der UNB Bautzen eingeholt werden.

torfstich_dubring_1
torfstich_dubring_2
Artenschutz für Reptilien am Torfstich Dubring.
Fotos: Uwe Prokoph



Artenschutz im Privatwald zwischen Rosenthal und Piskowitz

Durch unseren Betreuer Frank Ballandt wurde der Teich 2011 mehrmals kontrolliert.


Nisthilfen

Zu seinem 8. Geburtstag, im Februar 2011, hatte sich Jakob Schierack seine Freunde eingeladen und es wurden Nistkästen für den Gartenrotschwanz gebaut. Die Nistkästen sollen im Wald der Familie Schierack bei Wittichenau angebracht werden. So können die Kinder das Vogelleben besser beobachten und vielleicht zieht ja ein Gartenrotschwanz-Pärchen in einen Nistkasten ein.

nistkastenbau_12_02_11_1
nistkastenbau_12_02_11_2
Fotos: OG Wittichenau

Hilfe für Höhlenbrüter

Von unserer Seniorenbrigade und H. Schnabel wurden am 5. und 12. Juni 2014 10 neue Schellentenkästen gebaut. Diese wurden im November 2 St. am Großen Streichteich Bernsdorf, 1 St. am Straßenteich Lieske, 2 St. am Torfstich Zeißholz, 2 St. am Spannteich Knappenrode und 2 St. an den Bahnteichen Bröthen angebaut. Zum Schutz gegen Prädatoren (Waschbär) wurde um die Stämme unterhalb der Nistkästen eine PET-Glasfolie angebracht. Diese neuartige Glasfolie wurde dieses Jahr bereits vom Förderverein Vogelschutzwarte Neschwitz bei Milanhorsten ausprobiert. Beim Schwarzmilan konnte dadurch der Bruterfolg deutlich verbessert werden.


Artenschutzprojekt Wiedehopf

Das Projekt wurde gemeinsam mit der Vogelschutzwarte Neschwitz und dem Biosphärenreservat weitergeführt. Von Marko Zischewski wurden im Jahr 2014 14 Altvögel und 34 Junge beringt.

Bestandsentwicklung seit 2006

  2006 2007 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Anzahl der Nisthilfen 17 20 33 52 53 53 57 57 49
Anzahl besetzter Kästen 6-7 13 20 22 23 14 8 11 12
Anzahl Brutpaare/Reviere 6-9 13-15 19-22 20-23 21-23 10-13 5-6 13-14 9-11