Die Ortsgruppe Wittichenau



Das Dubringer Moor ist ein Durchströmungsmoor zwischen Elbe und Oder mit einem für Deutschland einzigartigen Artenspektrum. Hier sind die Mitglieder der Ortsgruppe ständig für den Biotop- und Artenschutz aktiv und unverdrossen unterwegs, um auf die Einhaltung der Naturschutzbestimmungen zu achten. Sie sorgten auch für den Bau eines Aussichtsturms, der den Blick übers Moor gestattet. Hinzu kommt unter anderem die Erstpflege von zwei Orchideenvorkommen im Wald, die Betreuung und Pflege von sieben unter Schutz stehenden Teichen, Maßnahmen zur Wiedervernässung des Moors bei Schwarzkollm und des Heidemoors. Auch Öffentlichkeitsarbeit und die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gehören zu den umfangreichen Aufgaben der Gruppe.
Einen besonderen Stellenwert hat das NSG „Spannteich Knappenrode“, das seit Jahren – durch Schilf- und Wiesenmahd – von den Mitgliedern der Gruppe gepflegt wird. Als kleines Feuchtgebiet von regionaler Bedeutung für den Vogelschutz wurde der Spannteich Knappenrode im Kreis Kamenz 1981 unter Schutz gestellt und befindet sich jetzt im Eigentum des Freistaates Sachsen.

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.


  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
Fotos: © OG Wittichenau




Liebe Vereinsmitglieder, liebe Freunde des NABU,

als wir uns mit Gleichgesinnten im Dezember 1991 getroffen haben, um den NABU Wittichenau zu gründen, wollten wir die neue Freiheit nutzen, um aktiv zu werden für den Naturschutz, Artenschutz, Biotopschutz und Umweltschutz. – Aktiv sein für Mensch und Natur - Diesem Motto sind wir bis heute treu geblieben, was vielfältige Aktivitäten belegen.
Unsere erfolgreiche 20-jährige Naturschutzarbeit wäre nicht möglich gewesen ohne die vielen Menschen, die uns unterstützt haben. Allen voran die freiwilligen Helfer unserer Seniorenbrigade, die aus der Aktion 55 entstanden ist und die sich jede Woche Donnerstag zum Naturschutz – Einsatz trifft.
Aber auch die Städte, Gemeinden, der Staatsbetrieb Sachsenforst, der Missionshof Lieske, die Teichwirtschaft Weißig und viele Privateigentümer, welche uns ihre Flächen anvertraut haben, die Behörden des Kreises Hoyerswerda, Kamenz, Bautzen, der kreisfreien Stadt Hoyerswerda und die Landesbehörden, das Förderwerk Land- und Forstwirtschaft Sachsen, die sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt, die Hans–Aurig–Umweltstiftung Dresden, die EWAG Kamenz und die vielen privaten Spender, die Lokalredaktion der sächsischen Zeitung in Hoyerswerda und besonders auch unser NABU-Landesverband mit der Landesgeschäftsstelle in Leipzig.

Ihnen allen möchten wir anlässlich unseres 20-jährigen Vereinsjubiläums danken für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und Unterstützung zum Wohle von Mensch und Natur.
Gehen wir gemeinsam diesen Weg weiter um die Schöpfung zu bewahren und unseren Nachkommen eine intakte Natur und Landschaft zu hinterlassen.

Im Namen des Vorstandes
Herbert Schnabel




Am 16.02.2011 stellten wir einen Antrag an die EWAG Kamenz auf finanzielle Unterstützung zum Kauf von neuer Pflegetechnik, einer Motorsäge und einen Scherenfreischneider. Am 22.07. erhielten wir den Sponsorenvertrag über 1600,00 €. Die Geräte wurden inzwischen gekauft.

logo_ewag



Feldschlößchen Naturschutz-Preis

Für die Instandsetzung des Waldbadteiches Wittichenau wurde die Gruppe im Jahr 2000 mit dem Feldschlößchen Naturschutz-Preis geehrt.
Die Ortsgruppe Wittichenau setzte den stark verlandeten Teich von Hand instand, verzichtete bewusst auf Technik, um die Reste der Tier- und Pflanzenvorkommen zu schonen.