Insektensterben

Der NABU Freiberg lädt am 17. Mai, um 19 Uhr, zu einem Vortrag über das Insektensterben ein. Wir freuen uns, Dr. Matthias Nuß vom AK Entomologie des NABU Sachsen für diese Veranstaltung gewonnen zu haben. Er wird die aktuell diskutierte Problematik des Insektenrückgangs näher erläutern und dabei ausführen, welche gesicherten Erkenntnisse hinsichtlich Ausmaß und Ursachen des Insektensterbens bestehen. Herr Dr. Nuß wird aber auch aufzeigen, welche Möglichkeiten es für ehrenamtliche Naturschutzverbände und auch für jeden Einzelnen gibt, den Insekten bei uns zu helfen.
Vier von fünf Wild- und Nutzpflanzenarten weltweit sind auf tierische Bestäuber angewiesen. Darüber hinaus sind Insekten Nahrungsquelle unzähliger Vogel-, Säugetier- und Amphibienarten. Insekten spielen also nicht nur für die Sicherstellung der menschlichen Ernährung eine herausragende Rolle, sondern sind auch für Ökosysteme unerlässlich. In den letzten Jahrzehnten gehen die Insektenbestände zurück, sowohl was die Biomasse, als auch die Artenzahl und Häufigkeit angeht. Der alarmierende Rückgang der Insekten hat eine Reihe möglicher Ursachen, die Gegenstand der Forschung sind und auf die Herr Dr. Nuß in seinem Vortrag eingehen wird.

Der Vortrag findet in der Tonne im „Freie Presse“-Haus am Obermarkt in Freiberg statt, der Beginn ist 19 Uhr. Der Eintritt beträgt 2 Euro, bzw. ermäßigt 1 Euro.
Nähere Informationen erhalten Sie unter 03731 202764 bzw. im Büro Bernhard-Kellermann-Str. 20, 09599 Freiberg oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .



Wer will „Junger Naturwächter“ werden?

Habt ihr Interesse an der Natur? Wollt ihr neues Wissen erwerben oder bereits vorhandenes Wissen vertiefen? Der NABU Freiberg ist Projektpartner zur Ausbildung „‚Junge Naturwächter‘ im Landkreis Mittelsachsen“.

Mehr Informationen, auch zu den Inhalten der Ausbildung, findet ihr im unten verlinkten Flyer. Wenn ihr Lust bekommen habt mitzumachen, meldet euch bitte über das unten stehende Formular an.
Sollten Fragen bestehen, nehmt bitte per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ) oder Telefon (03731 202764) Kontakt mit uns auf.