„Erlebter Frühling“ bringt Naturdetektiven den 6. Platz



Die Kindergruppe „Naturdetektive“ des NABU KV Freiberg beteiligte sich Anfang des Jahres am Bundeswettbewerb „Erlebter Frühling“.
Mit viel Freude und Feuereifer gestalteten sie mit Naturmaterialien die Lebensräume der Frühlingsboten Eidechse, Moos, Wolfsspinne und Turmfalke rund um den Kirchturm. Das Ergebnis war ein wunderschönes Exponat, welches diese Lebensräume sehr anschaulich darstellt.

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.

  • 001
  • 002
  • 003

Fotos: © KV Freiberg e. V.

Die Mühe hat sich gelohnt – bei der Jury, der NAJU Sachsen, überzeugte die Arbeit durch gute inhaltliche Auseinandersetzung und besonders kreative Gestaltung. Dafür erhielt die Kindergruppe den 6. Platz deutschlandweit.
Bei der Preisverleihung am 1. Dezember 2007 im Umweltzentrum Dresden konnten sich zwei „Naturdetektive“ sogar über Einzelpreise freuen. Luise Brinster erhielt für ihre Arbeit den 1. Platz in Sachsen und ihre kleine Schwester Stella ging mit einem Sonderpreis für die jüngste Teilnehmerin (5 Jahre) nach Hause.




Kinder erleben die Natur



In den Sommerferien veranstalteten unsere Umweltpädagogen Tagesprojekte in Schulen. Ihre Intension war, die Kinder für die Natur zu sensibilisieren. Leider stellten unsere Mitarbeiter fest, dass das Wissen um die Zusammenhänge in der Natur bei den Schülern sehr mangelhaft ist. Deshalb war es notwendig, die Neugier bei Ihnen erst zu wecken. Mit den Themen „Wald“, „Gewässer“, „Wiese“ und „Igel“ fanden sie jedoch relativ schnell einen Zugang.
Mit Becherlupe und Kescher hatten die Mädchen und Jungen die Möglichkeit, die Natur mit allen Sinnen zu entdecken. Durch kleine Hilfestellungen fanden sie zum Beispiel heraus, dass unter den Steinen im Bach und in der Wiese viele kleine Tiere zu finden sind, dass Baumarten unterschiedliche Rindenstrukturen aufweisen, dass es im Wald viel kühler ist als auf der Wiese und dass man auf einem Grashalm pfeiffen kann.
Für die Herbstferien sind schon viele Termine vergeben, denn seitens der Lehrer besteht großes Interesse an unseren naturnahen Angeboten.

grashalmpfeifen
Kinder beim „Grashalmpfeifen“.
Foto: KV Freiberg e. V.





Förderschule



Was die Naturdetektive können, können Förderschüler auch – mit fachkundiger Anleitung allemal, ob beim „Erlebten Frühling“ oder beim Nistkastenbau für Turmfalken. Die Kamera im Naturkundemuseum hatte das Interesse geweckt.

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.

  • 001
  • 002
  • 003

Fotos: © KV Freiberg e. V.




Umweltbildungszentrum Annaberg (Dörfel)



Anfang Juni verbrachten zwölf Kinder und fünf Erwachsene ein erlebnisreiches langes Wochenende mit vielerlei Naturerfahrungen, einer spannenden Feuerwehrübung, Flötenschnitzen, Liedern und Lagerfeuer.
Bei schönem Wetter konnten Wald und Flur erkundet und hautnah erfahren werden. Mit den gesammelten Materialien wurde später gebastelt.

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005

Fotos: © KV Freiberg e. V.




Kröten, Frösche, Salamander oder: Wer hüpft denn da?



Auch die Eltern der Naturdetektive interessierten sich dafür, die Merkmale und die Lebensweise von Amphibien und Reptilien kennen zu lernen. Gemeinsam untersuchen konnten sie beides natürlich am besten an den Berg- und Teichmolchen, die im Garten des Naturkundemuseums leben.

lurche_1 lurche_2
Fotos: KV Freiberg e. V.





Erlebter Frühling 2007 „Rund um den Kirchturm“



Nach dem Erfolg im letzten Jahr war es klar, dass die Naturdetektive auch 2007 wieder am Wettbewerb teilnehmen würden! Auf der Spur von Zauneidechse, Wolfsspinne, Turmfalke und Moos machten die Kinder viele Entdeckungen und ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen!

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004

Fotos: © KV Freiberg e. V.




Krötenzaun



Die Naturdetektive waren beim Bau des Krötenzauns dabei. Sie haben fleißig mitgeholfen, die Eimer mit Steinen, Laub und Zweigen zu füllen, um für die Kröten Schutz vor Sonne und Vögeln zu gewährleisten und Mäusen und ande- ren Tieren den Ausstieg zu ermöglichen. Auch zum Eimerleeren sind die Naturdetektive gekommen!

kroetenzaun_1 kroetenzaun_2
Beim Bau des Krötenzauns … gab es keine Berührungsängste.
Fotos: KV Freiberg e. V.