Satzung

des Kreisverband Freiberg e. V.



§ 1 Name und Sitz

§ 2 Zweck und Aufgaben

§ 3 Mitgliedschaft und Beiträge

§ 4 Finanzmittel

§ 5 Organe

§ 6 Mitgliederversammlung

§ 7 Vorstand

§ 8 Geschäftsjahr und Rechnungswesen

§ 9 Allgemeine Bestimmungen

§ 10 Auflösung des Vereins


§ 1 Name und Sitz

(1) Der Naturschutzbund Deutschland (NABU), Kreisverband Freiberg e. V. ist eine Untergliederung im Naturschutzbund Deutschland (NABU) e. V. und im Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Sachsen e. V. gemaß § 5 Absatz 1 der Satzung des Bundesverbandes und § 3 Absatz 1 der Satzung des Landesverbandes. Er führt den Namen Naturschutzbund Deutschland (NABU), Kreisverband Freiberg e. V. und erkennt die Satzung des Bundesverbandes und des Landesverbandes an.

(2) Der Naturschutzbund Deutschland (NABU) Kreisverband Freiberg e. V. hat seinen Sitz in Freiberg/Sachsen.


§ 2 Zweck und Aufgaben

(1) Zweck des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) Kreisverband Freiberg e. V. (nachfolgend Verein genannt) ist die Förderung des Naturschutzes, der Landschaftspflege und des Tierschutzes unter besonderer Berücksichtigung der freilebenden Tier- und Pflanzenwelt.

(2) Der Satzungszweck wird insbesondere verwirklicht durch:

  • das Erhalten, Schaffen und Verbessern von Lebensgrundlagen für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt,
  • Schutz- und Hilfsmaßnahmen für gefährdete Arten und Pflege von Lebensräumen,
  • Mithilfe bei der Erforschung von Flora und Fauna,
  • Öffentliches Vertreten und Verbreiten der Ziele des Natur- und Umweltschutzes,
  • Förderung des Natur- und Umweltschutzgedankens bei Kindern und Jugendlichen,
  • Mitwirkung bei Planungen, die für den Schutz der Natur bedeutsam sind,
  • Eintreten für den Vollzug der Rechtsvorschriften des Naturschutzes,
  • Zusammenarbeit mit Organisationen und Gruppen, die ahnliche Ziele verfolgen, mit Naturschutzbehörden und wissenschaftlichen Institutionen, die sich vorzugsweise auf den praktischen Naturschutz orientieren.

(3) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnittes „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Er ist überparteilich und überkonfessionell und bekennt sich zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland. Der Verein ist selbstlos tatig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.


§ 3 Mitgliedschaft und Beiträge

(1) Der Kreisverband betreut und vertritt die Mitglieder des Naturschutzbundes Deutschland e. V. in seinem Bereich.

(2) Bestimmungen zu Mitgliedschaft und Beitragen regeln die Satzungen des Naturschutzbundes Deutschland e. V. und des Naturschutzbundes Deutschland, Landesverband Sachsen e. V.


§ 4 Finanzmittel

(1) Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmaßigen Zwecke verwendet werden.

(2) Die Mitglieder haben bei ihrem Ausscheiden oder bei der Auflösung des Vereins keinen Anspruch auf das Vereinsvermögen.

(3) Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Nachgewiesene Aufwendungen, welche bei der Erfüllung o. g., satzungsgemaßen Zwecke entstanden sind, können erstattet werden.

(4) Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhaltnismaßig hohe Vergütung begünstigt werden.


§ 5 Organe

Organe des Vereins sind: 1. die Mitgliederversammlung 2. der Vorstand


§ 6 Mitgliederversammlung

(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins. Sie findet einmal im Jahr statt und ist vom Vorstand mindestens 2 Wochen zuvor unter Bekanntgabe der Tagesordnung schriftlich einzuberufen. Zur Wahrung der Schriftform genügt die Bekanntgabe im Arbeitsplan des Vereins, der den Mitgliedern schriftlich mitgeteilt wird. Zeit und Ort bestimmt der Vorstand. Vorliegende Anträge auf Satzungsanderung sind den Mitgliedern mindestens 2 Wochen vor der Versammlung zuzustellen.

(2) Außerordentliche Mitgliederversammlungen können vom Vorstand einberufen werden, wenn es das Interesse des Vereins erfordert oder wenn die Einberufung von mindestens 1/3 der vom Kreisverband betreuten Mitglieder verlangt wird.

(3) Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn ordnungsgemaß eingeladen wurde. Sie wird in der Regel vom Vorsitzenden geleitet.

(4) Die Mitgliederversammlung ist zustandig fur:

  1. die Wahl des Vorstandes und der Rechnungsprüfer,
  2. die Entgegennahme der Rechenschaftsberichte und die Entlastung des Vorstandes,
  3. die Behandlung von Anträgen,
  4. den Beschluss von Satzungsänderungen,
  5. die Auflösung des Vereins, vorbehaltlich der Zustimmung des Landesverbandes.

(5) Bei Beschlüssen und Wahlen entscheidet, vorbehaltlich anderweitiger Bestimmungen in dieser Satzung, die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Bei einmalig wiederholter Stimmengleichheit gilt der Antrag als abgelehnt.

(6) Satzungsänderungen bedürfen einer Mehrheit von 2/3 der anwesenden Stimmberechtigten.

(7) Wahlen und Abstimmungen erfolgen offen, bei Abstimmungen zu Personen auf Antrag geheim.

(8) Über die Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen, das von einem Mitglied des Vorstandes oder einem/einer vom Vorstand bestellten Protokollführer/Protokollführerin zu unterzeichnen ist.


§ 7 Vorstand

(1) Der Vorstand besteht mindestens aus dem Vorsitzenden, einem Stellvertreter und dem Kassenwart. Der Vorsitzende und der 1. Stellvertreter vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Sie haben Einzeivertretervollmacht. Alle weiteren Vorstandsmitglieder vertreten den Verein zusammen mit einem weiteren Vorstandsmitglied.

(2) Der Vorstand vollzieht die Beschlüsse der Mitgliederversammlung und führt die Geschäfte der Satzung entsprechend.

(3) Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von 3 Jahren gewählt, er bleibt jedoch auch nach Ablauf der Amtszeit bis zur Wahl eines neuen Vorstandes im Amt.

(4) Der Vorstand ist beschlussfahig, wenn mindestens 50 % der Vorstandsmitglieder anwesend sind.

(5) Beschlüsse können auf schriftlichem Wege, auch per Telefax oder E-Mail, gefasst werden, sofern kein Vorstandsmitglied dieser Verfahrensweise widerspricht.


§ 8 Geschäftsjahr und Rechnungswesen

(1) Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

(2) Für das Kassen- und Rechnungswesen ist der Kassenwart verantwortlich.

(3) Die Prüfung der Jahresabrechnung geschieht durch zwei Rechnungsprüfer. Diese sind von der Mitgliederversammlung zu wählen.


§ 9 Allgemeine Bestimmungen

(1) Für die Einstellung und Entlassung hauptamtlicher Mitarbeiter des Naturschutzbundes Deutschland, Kreisverband Freiberg e. V., ist der Vorstand zuständig.

(2) Der Vorstand kann Aufgaben und Befugnisse, die zur Führung der laufenden Geschäfte notwendig sind, auf einen Geschäftsführer/Geschäftsführerin übertragen. Näheres wird durch den Dienstvertrag mit dem Geschäftsführer/Geschäftsführerin und die Geschäftsordnung geregelt.

(3) Jede Tätigkeit im Naturschutzbund Deutschland, Kreisverband Freiberg e. V., ausgenommen die der Angestellten, ist ehrenamtlich. Der Vorstand und die Vorstände der Untergliederungen können beschließen, dass

  1. Auslagen ehrenamtlich tätiger Mitglieder in nachgewiesener Höhe ersetzt werden können,
  2. ehrenamtlich tätige Mitglieder eine Vergütung nach Maßgabe einer Aufwandsentschädigung in Höhe der steuerfreien Ehrenamtspauschale, derzeit geregelt in § 3 Nr. 26a Einkommensteuergesetz, erhalten können.

(4) Hauptamtliche Mitarbeiter der Kreisverbandsgeschäftsstelle können nicht Vorstandsmitglieder sein.


§ 10 Auflösung des Vereins

(1) Über die Auflösung des Vereins beschließt die Mitgliederversammlung in geheimer Abstimmung mit 3/4 -Mehrheit der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder.

(2) Die Auflösung wird nur wirksam, wenn der Landesvorstand mindestens 4 Wochen vor der Versammlung schriftlich über die beabsichtigte Auflösung informiert wurde und dieser der beschlossenen Auflösung zustimmt.

(3) Die Mitgliedschaft einzelner Mitglieder im Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Sachsen e. V. wird durch die Auflösung des Vereins nicht berührt.

(4) Bei Auflösung des Vereins, Austritt aus dem Landesverband des NABU oder bei Wegfall seiner steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vereinsvermögen des Vereins an den Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Sachsen e. V., der es ausschließlich und unmittelbar für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.


Diese Satzung wurde am 15.12.2010 durch den Vorstand abgestimmt und am 26.01.2011 durch Abstimmung der anwesenden Stimmberechtigten durch die Mitgliederversammlung beschlossen.