Amphibienwanderung wieder eingesetzt



Das bisherige Wanderhoch war in Freiberg beim Krötenzaun am Pulvermühlenweg (Rosinenbusch) in der Woche 13. Kalenderwoche zu verzeichnen (mit Spitzenwerten in der zum 26. März mit 145 Kröten). Wegen der kalten Witterung wurde der Zaun zwischen 28.03. und dem 09.04. außer Betrieb genommen. Mit der Wiederinbetriebnahme am 10.04. konnte dann auch der Fund des Kammmolches aus dem letzten Jahr bestätigt werden.
Momentaner Zählstand (12.04.) sind 273 Kröten (253 Männchen, 20 Weibchen), 34 Grasfrösche und einige Berg-, Teich- und Kammmolche.
Nachdem die Witterung nun genügend warm geworden ist, warten wir noch auf die feuchte Komponente während der Nächte, um einen eventuellen zweiten Wanderungsschub abpassen zu können.

Krötenpärchen
Fotos: KV Freiberg e. V.
Kammmolch



Haldenpflege bei schönem Wetter erfolgt



Am 11.04. wurde der Gehölzaufwuchs auf der Halde „Beschert Glück“ und der Richtschachthalde von 20 Helfern unter der Ägide des NABU-KV Freiberg entfernt. Den Halden bleibt so ihr licht- und damit wärmebegünstigter Standortcharakter erhalten. Sie können weiter als Biotop für die haldentypische Flora (auf dem Foto Golddistel-Skelette“ aus dem Vorjahr auf der Halde Beschert Glück) und wärmeliebende Arten wie dem Feldsandlaufkäfer oder der Zauneidechse dienen. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten konnten die beiden Freischneider doch noch aktiviert werden, ohne die die Freistellung der großen Flächen nicht zu schaffen wäre. An den unwegsamen Stellen, in der Nähe der zu erhaltenen Wildrosen-Gebüsche oder beim Absammeln des Schnittguts sind aber immer noch viele fleißige Hände nötig. Als einzige Farbtupfer auf den zumindest floristisch noch ruhenden Halden waren Huflattiche zu sehen. Nach getaner Arbeit wurde neben der Halde kräftig beim Mittag zugelangt - die Verpflegung aus Salat, Grillgut, Quark, Brötchen und Keksen wurde vollkommen vertilgt.

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.


  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
Fotos: © KV Freiberg e. V.