Weiteres Vogelhotel eröffnet

NABU-Regionalgruppe Delitzsch schafft Wohnraum in Serbitz bei Delitzsch



85 Jahre lang diente die Transformatorenstation in Serbitz, einem kleinen Dorf unweit von Delitzsch, der Umwandlung elektrischer Energie. 2012 wurde die Station der enviaM vom Netz genommen, wie zuvor bereits viele andere Trafostationen in Sachsen. Dank Initiative der NABU-Regionalgruppe Delitzsch konnte sie schon 2013 zum symbolischen Preis von einem Euro das Häuschen von der enviaM erwerben. Die Ideen für den Umbau zum Vogelhotel lagen bereit; 2014 wurde das Haus saniert und mit Nisthilfen ausgestattet. Am 14. April 2015 konnte die NABU-Gruppe im Beisein von Vertretern der enviaM, des Landschaftspflegeverbandes Nordwestsachsen, der Gemeinde und Anwohnern das Vogelhotel offiziell seiner Bestimmung übergeben.

Zeittafel

  • 1927 Einweihung des Gebäudes als Transformatorenstation für den Ort Serbitz
  • 2012 Nutzungsende als Transformatorenstation und Angebot an NABU und LPV zum Kauf
  • 2013 Der NABU kauft das Haus zum symbolischen Preis von 1 Euro von der enviaM mit dem Ziel der Umnutzung als Vogelhaus
  • Juni 2014 NABU-Gruppe führt Malerarbeiten am Gebäude (Tür, Gitter usw.) durch
  • September 2014 Sanierung des Daches und anschließende Anbringung der Nisthilfen
  • April 2015 offizielle Eröffnung des Trafohauses als Vogelhotel
Bereits bei der Sanierung des Daches einschließlich der Unterkonstruktion wurde an die Bedürfnisse der zukünftigen Mieter gedacht. Sperlinge lieben die Quartiere direkt unter dem Dach. Ein bewusst offen gehaltener Spalt zwischen Fassade und Dach schafft ihnen zusätzlich zu den 4 Koloniekästen zahlreiche Nistplätze. Auf gefiederte Gäste warten auch 2 Halbhöhlen und 2 Mauerseglerkästen; auf Fledermäuse zwei weitere Kästen. Sie hängen in Gesellschaft eines Nistkastens für Turmfalken an der Klinkerfassade. Die Kosten in Höhe von fast 8.000 Euro für die Sanierung und die Artenschutzmaßnahmen übernahm größtenteils die NABU-Ortsgruppe Delitzsch, 1.000 Euro gab die enviaM dazu. Die Planung und Durchführung der Hauptarbeiten im Jahr 2014 leitete ebenfalls die NABU-Regionalgruppe – mit ihren Hauptakteuren Heike Weidt, Alexander Krause, Rüdiger und Thomas Borkert. Fachliche Unterstützung erhielten sie vom Landschaftspflegeverband Nordwestsachsen. Auf Infotafeln an der Fassade erfahren Vorübergehende Wissenswertes über das umgestaltete Trafohaus und seine Förderer.

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf ein Foto klicken.

  • 001
  • 002
  • 003
  • 004
  • 005
  • 006
  • 007
  • 008
  • 009
  • 010
  • 011

Fotos: © Ina Ebert, Rüdiger Borkert, Thomas Steingen