Goldene Ehrennadel des NABU für Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke


Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke nimmt Glückwünsche von Christel Römer und Dr. Jan Schimkat entgegen
Foto: Dr. Wolfgang Böhnert


Anlässlich der 62. Tagung der sächsischen Botaniker in Zinnwald wurde Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke mit der Goldenen Ehrennadel des NABU ausgezeichnet. Der Vorsitzende des NABU-Landesfachausschusses Botanik, des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz und der AG sächsischer Botaniker widmet seit Jahrzehnten ungezählte Stunden dem Schutz der Natur und ist Organisator der traditionsreichen gemeinsamen Fachtagung von NABU und Heimatschutz.
Bereits 1975 gründete er die NABU-Fachgruppe Geobotanik des Elbhügellandes, an deren Spitze er bis heute steht. Im Elbhügelland von Pirna, in der Großenhainer Pflege, und der Lausitzer Platte, im Osterzgebirge und in Teilen des mittelsächsischen Lößhügellandes kartierte er gemeinsam mit Botanikern wildlebende Pflanzen, setzte Artenschutzmaßnahmen für Wassernuß und Kuhschelle um und übernahm die Pflege von Biotopen und Naturschutzgebieten im Osterzgebirge und im Elbhügelland.

Pilzkundler Prof. Dr. Hans-Jürgen Hardtke
Foto: Privat


Zahlreiche bedeutende Publikationen wären ohne seine wissenschaftliche Arbeit nicht entstanden. So erschienen in jüngster Zeit der „Atlas der Farn- und Samenpflanzen Sachsens“ mit der bisher umfangreichsten systematischen Kartierung sächsischer Wildpflanzenstandorte und das Bestimmungsbuch „Die Flora Sachsens und angrenzender Gebiete: Ein pflanzenkundlicher Exkursionsführer“. Aus seiner Feder stammen auch etwa 160 Publikationen auf den Gebieten der Botanik, Mykologie und Entomologie. Er ist Redaktionsleiter der Sächsischen Floristischen Mitteilungen und Mitglied zahlreicher weiterer Redaktionen von Zeitschriften. Sein Schaffen umfasst Naturschutzprojekte wie das Entwicklungs- und Erprobungsvorhaben „Wiedergewinnung und Erhalt von Bergwiesen im Osterzgebirge“, die Erarbeitung einer Pilzflora Sachsens sowie hunderte Vorträge.
Auf der Tagung der sächsischen Botaniker in Zinnwald gab Prof. Hardtke am 28. Juni 2016 einen ausführlichen Rückblick auf sein 40-jähriges Wirken und einen Ausblick auf seine weiteren Vorhaben.